Die Reichsfinanzgesetzgebung von 1913 by Wilhelm Gerloff

By Wilhelm Gerloff

Wenn die vorliegende Abhandlung es wagt, auch auBerhalb des Leserkreises der Annalen fiir soziale Politik und Gesetz gebung, in welchen sie zuerst erschien, Interessenten zu werben, so magazine der Beweggrund allein in der Bedeutung der Sache, der sie gewidmet ist, erblickt werden. Die Beschaffung der Deckung fiir die groBe Wehrvorlage von 1913, die dem ersten Schatz sekretar des Reiches, der aus der Finanzverwaltung selbst hervor gegangen struggle, in so iiberraschender Weise gelang, bildet einen Markstein in der Finanzpolitik des DeutBchen Reichel. Die Be deutung dieses jiingsten und groaten Finanzgesetzgebungswerkes liegt nicht nur in der Tatsache, daB es erstmalig gelungen ist, den Bedarf fiir eine Heeresvorlage (zudem der umfangreichsten, die dem Reichstag je vorgelegen hat) von der Volksvertretung glatt bewilligt zu erhalten, sondern mehr noch in den Deckungswegen, die die politische Entwicklung, dieses Wort im weitestenSinne verstanden, allem Anscheine nach tiefgehend beein1lu8sen wird. Mit diesem Hinweis solI jedoch die nachfolgende Abhand lung nicht gerechtfertigt werden; denn in ihr wird die finanzwirt schaftliche Seite der Deckungsvorlage mehr zu ihrem Rechte kommen, als die politische. Die neuen Finanzgesetze bieten so viel Eigenartiges, daB aus ihnen, wie aus allen bedeutenden Gesetzgebungswerken, auch die Theorie lernen kann. Die Kritik wird darum nicht zu kurz kommen. Daneben soll nachdriicklich darauf hingewiesen werden, daB aus den verabschiedeten Finanzvorlagen - mancher wiirde viel leioht lieber Wehrvorlage sagen - neue Finanzbediirfnisse er wachsen werden, die bald zu neuen groBen Anspriichen an Steuer zahler und Geldmarkt f\ihren miissen.

Show description

Read or Download Die Reichsfinanzgesetzgebung von 1913 PDF

Similar german_8 books

Die Reichsfinanzgesetzgebung von 1913

Wenn die vorliegende Abhandlung es wagt, auch auBerhalb des Leserkreises der Annalen fiir soziale Politik und Gesetz gebung, in welchen sie zuerst erschien, Interessenten zu werben, so magazine der Beweggrund allein in der Bedeutung der Sache, der sie gewidmet ist, erblickt werden. Die Beschaffung der Deckung fiir die groBe Wehrvorlage von 1913, die dem ersten Schatz sekretar des Reiches, der aus der Finanzverwaltung selbst hervor gegangen conflict, in so iiberraschender Weise gelang, bildet einen Markstein in der Finanzpolitik des DeutBchen Reichel.

Verständliche Wissenschaft: Einführung in die anorganische Chemie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Boreout - Biografien der Unterforderung und Langeweile: Eine soziologische Analyse

Der in der Leistungsgesellschaft sozialisierte Arbeitnehmer ist es gewohnt, jede Minute seiner Zeit zu nutzen. Trifft er in seiner Arbeitswelt auf Strukturen, die einen Leerlauf provozieren, wird er dadurch belastet. Elisabeth Prammer zeigt, dass Boreout unter gewissen Bedingungen eine erwartbare Begleiterscheinung der modernen Arbeitswelt darstellt.

Extra info for Die Reichsfinanzgesetzgebung von 1913

Example text

Gewaltsam zu einem Steucrobjekt zusammen. Bei einer neueren, finanzpolitischen Anforderungen gerecht werdenden Erbschaftssteuer wiirde es sich umgekchrt darum handeln mUssen, die NachlaBbestandteile nach ihrcr Steuerkraft zu unterscheiden. Eine Berlicksichtigung der G e rIo f f. ReichafblllDzgesetzgebulig. 4 -- 50 - Vermogensarten findet durch mancherlei Veraruagungsvorschriften - es sei nur an die Einschatzung land- und forstwirtschaftlichen Grundbesitzes crinnert - bereits gegenwartig bei der Erbschaftssteuer wie bei der Vermogenszuwachssteuer statt.

Soweit das deutsche Erbrecht MiBstande aufweist, die Bamberger oft kraB genug geschildert hat, moge man sie beseitigen, aber die Finanzen des Reiches lasse man dabei aus dem Spiele. Will man dem Gedanken, daB das Vaterland ofter als bisher Erbe werden solI, Verbreitung und Wirkung verschaffen, so moge man solche Vermogensanfalle fiir bestimmte immer wieder zu betonende sozialpolitische, wissenschaftliche usw. Zwecke binden. Bei richtiger Wahl una Verwendung lieBe sich dann auch dem schwerwiegenden Einwand begegnen, daB auf diesem Wege Vermogen wieder in Einkommen verwandelt, d.

Der Vorwurf, daB die neue Abgabe eine Sparsteuer in dies em Sinne sei, ist eine leere Phrase, ein Schlagwort, das in den Anfangen der Steuerberatung, als es noch ungewiB war, wo die Kommission hinaus wollte, welche Gestalt die Steuer gewinnen wiirde, einen Schein von Berechtigung haben mochte; wer es aber heute noch wiederholt, der kennt entweder das Gesetz nur ganz oberfHichlich oder er hat keine Ahnung von den volkswirtschaftlichen Wirkungen einer Steuer und der Psychologie des modernen Erwerbsmenschen.

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 27 votes