Der Biodiversitätsschaden des Umweltschadensgesetzes: by Lothar Knopp, Gerhard Wiegleb

By Lothar Knopp, Gerhard Wiegleb

Die Darstellung ist inhaltlich und in ihrem Aufbau darauf ausgerichtet, die rechtlichen Vorgaben des Umweltschadensgesetzes hinsichtlich der Haftung bei Biodiversitätsschäden in einen vollzugstauglichen Leitfaden zu übertragen. Im Mittelpunkt steht die Konkretisierung und praktische Handhabung des Umweltschadensbegriffs. Ausgehend von den rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Haftung bei Biodiversitätsschäden und der normativen Bestimmung der sogenannten Erheblichkeitsschwelle, erfolgt die vollständige Auflistung der relevanten Schutzgüter und führt schließlich zu einer standardisierten, ökologisch begründeten Methode der Erfassung, Risikoabschätzung und Bewertung von Biodiversitätsschäden. Damit kann eine erste Hilfestellung für die Vollzugsbehörden – aber auch all denjenigen, die sich mit einer Haftung bei Biodiversitätsschäden nach dem USchadG beschäftigen – gegeben werden.

Show description

Read or Download Der Biodiversitätsschaden des Umweltschadensgesetzes: Methodische Grundlagen zur Erfassung und Bewertung PDF

Best environmental & natural resources law books

The Future Control of Food: A Guide to International Negotiations and Rules on Intellectual Property, Biodiversity and Food Security

This ebook is the 1st wide-ranging consultant to the major problems with highbrow estate and possession, genetics, biodiversity and foodstuff defense. continuing from an advent and evaluate of the problems, entire chapters hide negotiations and tools on this planet exchange association, conference on organic variety, UN foodstuff and Agriculture association, international highbrow estate association, the foreign Union for the safety of recent different types of vegetation and diverse different foreign our bodies.

Poland: complying with EU environmental legislation

"The prospect of becoming a member of the eu Union defines a lot of Poland's present coverage schedule. The political and financial consensus in prefer of becoming a member of the european as fast as attainable is particularly powerful, and certainly, lots of the changes required usually are in Poland's quick curiosity. despite the fact that, the adjustments required to conform with ecu directives within the setting quarter contain sustained excessive degrees of funding and demanding uncertainty concerning the timing and nature of the linked advantages.

Energy and Non-Traditional Security (NTS) in Asia

Conventional notions of defense are premised at the primacy of country protection. relating to power safety, conventional coverage considering has all in favour of making sure offer with out a lot emphasis on socioeconomic and environmental affects. Non-traditional safeguard (NTS) students argue that threats to human safety became more and more well-liked because the finish of the chilly battle, and that it truly is hence severe to undertake a holistic and multidisciplinary technique in addressing emerging strength wishes.

Trade, Food Security, and Human Rights: The Rules for International Trade in Agricultural Products and the Evolving World Food Crisis

Such a lot students characteristic systemic reasons of nutrition lack of confidence to poverty, human overpopulation, loss of farmland, and enlargement of biofuel courses. despite the fact that, as Chen argues right here, one other significant component has been missed. the present nutrients lack of confidence isn't absolute nutrients scarcity, seeing that international foodstuff construction nonetheless exceeds the necessity of the full global inhabitants, yet an issue of ways to safe entry to assets.

Extra info for Der Biodiversitätsschaden des Umweltschadensgesetzes: Methodische Grundlagen zur Erfassung und Bewertung

Example text

Fn. 3), S. 91; aus Sicht der Kommunalversicherer s. , S. 99 ff. zu dem etwas anders konstruierten Deckungskonzept unter Einbeziehung des USchadG. 20 Lothar Knopp einer Enthaftung oder einem Haftungsausschluss sprechen, da etwaige nachteilige Auswirkungen für die Biodiversität vom Umweltschadensbegriff und damit vom Anwendungsbereich der UmwH-RL von vornherein ausgeschlossen werden, sodass ein Verursacher nicht in Anspruch genommen werden kann. Diese Enthaftung ist von der in Art. 8 Abs. 4 UmwH-RL (§ 9 Abs.

2 UmwH-RL sind vom Umweltschadensbegriff die nachteiligen Auswirkungen von Arten und natürlichen Lebensräumen ausgeschlossen, die zuvor ermittelt wurden und aufgrund von Tätigkeiten entstehen, „die von der zuständigen Behörde gemäß den Vorschriften zur Umsetzung von Artikel 6 Absätze 3 und 4 oder Artikel 16 der Richtlinie 92/43/EWG [FFH-RL] oder Artikel 9 der Richtlinie 79/409/EWG [V-RL] oder im Falle von nicht unter das Gemeinschaftsrecht fallenden Lebensräumen und Arten gemäß gleichwertigen nationalen Naturschutzvorschriften genehmigt wurden“.

2 UmwH-RL nicht gesprochen werden. So kann beispielsweise die sich nach einer Fällaktion einstellende sog. Schlagflur aus einer dichten Vegetation von Hochstauden funktional als artenreiche Flora und Fauna den vorher sich dort befindenden Eichenbestand ersetzen, sodass die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes nach § 18 BNatSchG nicht betroffen ist. Der Eichenwald als natürlicher Lebensraum ist nach dem gemeinschaftsrechtlich verfolgten Schutzkonzept dagegen verlorengegangen und als solcher nicht durch die Schlagflur kompensiert.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 28 votes